Gedenken der Schlacht bei Wimpfen vor 400 Jahren

von li: Karlheinz Schenk, Tadeusz Jaroszewski, Martin Märklen, Annette und Steffen Will
Am 6. Mai 1622 fand vor den Toren Wimpfens eine der ersten großen Schlachten des Dreißigjährigen Krieges statt. 5000 Tote lagen auf dem Schlachtfeld. Im Rahmen der Feierlichkeiten in Obereisesheim wurde am Herzog-Magnus-Denkmal ein Kranz niedergelegt. Die Schlosswache Kirchhausen, die Sulzfelder Burgwehr und die Schützengilde Neckarsulm errichteten ein Heerlager am Waldrand, in dem sie bis zum 8. Mai verweilten. In Gedenken an alle Kriegsopfer dieser Welt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.