Unterlandpokal, 3. Runde

In der dritten Runde des Unterlandpokals traf der Schachclub Neckarsulm zuhause auf den Turnierfavouriten Heilbronner SV. Zwischen dem Neu-Bezirksligisten aus Neckarsulm und dem Oberligisten bestand auf dem Papier mehr als nur ein Klassenunterschied. Die Zweiradstädter warfen alles in die Waagschale, hatten aber gegen die übermächtigen Gegner keine Chance und lagen kurz vor Spielende mit 0:3 zurück. Einzig Florian Leiensetter gelang es, seinen Gegner unter Druck zu setzen und ihn in ernsthafte Bedrängnis zu bringen. Im Endspiel hatte er gute Gewinnmöglichkeiten, wählte jedoch nicht die beste Fortsetzung und erkämpfte schließlich mit ungleichfarbigen Läufern ein Remis zum 0,5:3,5 Endstand. Nachdem man gegen die Heilbronner in diesem Wettbewerb zuletzt nichts Zählbares zu Stande brachte, ist das Ergebnis trotz der deutlichen Niederlage ein kleiner Erfolg. Mit nun 5,5 Punkten fallen die Neckarsulmer auf den neunten Platz zurück. Die Heilbronner gaben in dieser Spielzeit erstmals einen halben Punkt ab, bleiben jedoch mit komfortablem Vorsprung an der Tabellenspitze.
Es spielten: Thomas Mädler (0), Jürgen Boxberger (0), Timo Stark (0), Florian Leiensetter (0,5).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.