Unterlandpokal, 4. und 5. Runde

In Bietigheim-Bissingen wurde mit den Runden 4 und 5 der Unterlandpokal beendet. Aufgrund des späten Termins hatten viele Vereine Probleme in Bestbesetzung anzutreten, so auch die Mannschaft des Schachclub Neckarsulm. Letztlich ging ein Mix aus allen drei gemeldeten Mannschaften aus der Verbandsrunde an die Bretter. Dabei hielt die zentral ausgetragene Endrunde für die Zweiradstädter die volle Dröhnung Öhringen bereit. Zunächst traf man auf die Zweite Mannschaft der Hohenloher, wobei Neckarsulm mit einem 2,5:1,5 die Oberhand behielt. In der Schlussrunde erhöhte sich mit der „Ersten“ aus Öhringen der Schwierigkeitsgrad. Das Duell blieb lange Zeit ausgeglichen, so war neben drei Remisen die Partie von Maria Kadach ausschlaggebend, die sich nach langem Kampf ihrem Gegner beugen musste. So gratulierte man den Öhringern zum 1,5:2,5 Endstand. Im Gesamtklassement belegten die Neckarsulmer mit 9,5 Punkten den siebten Platz. In der Wertungkategorie A (Landesliga und höher) reichte es nur für den undankbaren vierten Platz.
In beiden Runden spielten: Thomas Mädler (1), Maxim Brez (1,5), Hans Oette (1,5), Maria Kadach (0).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.