Vier Leichtathletinnen auf dem Hockenheimring am Start

Die NSU-Langstrecklerinnen, von links Annika Mook, Susanne Schöttle, Rebecka Heger und Deborah Gurr, verkauften sich beim diesjährigen Hockenheimringlauf sehr gut.
NSU-Langstrecklerinnen verkauften sich gut
Bei der 20. Auflage des Laufes auf dem Hockenheimring waren unter den über 2200 Startern auch vier Läuferinnen der Sport-Union mit von der Partie. Alle vier gingen über die 10 Kilometer ins Rennen. Bei für diesen Hockenheim-Termin ungewöhnlich angenehmen Wetterbedingungen, waren 300 Frauen am Start und die vier Neckarsulmerinnen verkauften sich gut.  Denn in starken 48.17,5 Minuten lief sie nicht nur fast an ihre persönliche Bestzeit heran, sondern belegte mit Gesamtrang 48 und Altersklassenplatzierung sieben, zwei sehr beachtliche Plätze. Susanne Schöttle lief in 49.10 Minuten nicht die erhoffte Zeit, wurde aber in ihrer Altersklasse ebenfalls Siebte und im Gesamtklassement der Frauen kam sie immerhin auf Rang 54. Ihren ersten Wettkampf nach ihrem Jahr in Afrika, absolvierte Annika Mook. Sie lief etwas zu forsch an und musste dann auf der zweiten Hälfte der Strecke etwas Tribut zollen. Dennoch waren die erzielten 49.34 Minuten nicht schlecht, wie auch Ihr Gesamtrang 60 sowie dazu ihre Altersklassenplatzierung 10. Auch die Vierte im Bunde, Rebecka Heger, lief mit 57.45,7 Minuten nahe an ihre persönliche Bestzeit heran und belegte den Gesamtplatz 170, was in der Altersklasse W30 Rang 13 ausmachte. (khl)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.