Wiedereinstieg ins Training der NSU-Leichtathleten

(Foto: privat)
Sechs lange Monate musste ein Großteil der Leichtathleten der NSU aufgrund Corona außerhalb des Stadions und selbstständig trainieren. In dieser Zeit war das Training im Stadion nur für den Spitzensport zugelassen. Nun wurde der Trainingsbetrieb für Individualsport im Freien endlich wieder möglich und die Athleten freuen sich, wieder im Stadion trainieren zu dürfen.

Um das Training unter diesen Umständen sicher zu ermöglichen, darf nur unter einem strengen Hygienekonzept trainieren. Jugendliche ab 14 Jahren müssen vor jedem Training einen tagesaktuellen Corona-Test vorweisen, um das Stadion betreten zu dürfen. Zudem wird zu unterschiedlichen Zeiten in Kleingruppen im Stadion unter Einhaltung Abstandsregel der trainiert. Dank der Flexibilität der Trainer gelang es dieses Hygienekonzept direkt am ersten Tag umzusetzen und rund 50 Kindern und Jugendlichen das Training wieder zu ermöglichen. Zum Wiedereinstieg überraschte der Förderverein mit tollen T-Shirts zum Motto BackOnTrack.

Auch wenn die Trainer das halbe Jahr durch Trainingspläne und Online-Workouts einfacher und erträglicher gemacht haben, sind alle Athleten froh und dankbar wieder trainieren zu dürfen. Die Wiederaufnahme des Stadiontrainings ist für ein großer Schritt in Richtung Normalität.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.