Feuer im Rathaus!

Die Feuerwehr Neuenstadt probt im Jahr einige Male gemeinsam mit allen Abteilungen. Im Juli war nun das Rathaus in der Kernstadt das gemeinsame Übungsobjekt der Abteilungen Neuenstadt, Cleversulzbach und Stein/Kochertürn

Angenommen wurde hierbei das sich in der Tiefgarage und im Heizraum des Rathauses ein Brand, verursacht durch Reparaturarbeiten, welcher über den Aufzugsschacht nach oben zieht. Zu allem Überfluss findet im Trauzimmer im zweiten Obergeschoss auch noch eine Hochzeit statt.
Wie es in der Alarm- und Ausrückordnung für dieses Objekt vorgesehen ist wird hier zuerst der Löschzug aus Neuenstadt bestehend aus Kommandowagen, zwei Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugen und der Drehleiter alarmiert.
Direkt nach Eintreffen der Abteilung Neuenstadt wurde mit beiden Löschfahrzeugen begonnen den Brandherd in der Tiefgarage abzulöschen. Zeitgleich veranlasste Einsatzleiter Tobias Schaffroth die Nachalarmierung der Abteilungen Cleversulzbach mit dem Tragkraftspritzenfahrzeug – Wasser und der Abteilung Stein / Kochertürn mit ihren beiden Löschgruppenfahrzeugen. Im Gebäude selbst wurden noch vier Personen vermisst. Die Drehleiter aus Neuenstadt übernahm direkt die Menschenrettung im Trauzimmer durch ein Außenfenster. Direkt nach dem Eintreffen der Abteilungen aus Stein und Cleversulzbach konnte ein zweiter Angriff durch das Bürgerbüro gestartet werden und die vermissten Personen im Aufzug, Balkon und dem Treppenhaus sicher ins Freie geleitet werden um hier dem Rettungsdienst übergeben zu werden. Auch die Person welche sich noch im Trauzimmer befand konnte durch die Drehleiter sicher wieder auf „sicheren Boden“ gebracht werden. Um den Einsatz zu steuern und zu koordinieren wurde wieder eine Führungsgruppe eingesetzt welche den Funkverkehr mitzeichnete und ein genaueres Lagebild erstellte.
Nach dem absuchen des gesamten Gebäudes und dem löschen des Schadfeueres konnte „Feuer schwarz“ gegeben werden.
In der anschließenden Übungsbesprechung zeigten sich sowohl die „Übungsplaner“ Andreas Küstner und Jochen Schuster wie auch Kommandant Hartmut Schaffroth zufrieden mit dem Einsatzablauf.

Sinn und Zweck dieser gemeinsamen Übungen, welche vier Mal im Jahr stattfinden“ ist es den Ablauf auch Abteilungsübergreifend einzuüben wie auch die Einsatzleitung auf Lagen vorzubereiten in welchen mehr als ein Löschzug zum Einsatz kommt.

Markus Schuster
- Pressesprecher -
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.