Auf dem Mörikepfad in Cleversulzbach

Immer wieder schön ist eine Wanderung auf dem Mörikepfad in Cleversulzbach.
Auf dem Friedhof sind meine Eltern begraben, gleich neben dem Grab der Dichtermütter Schiller und Mörike.

Eduard Mörike war von  1834 bis 1843 Pfarrer in Cleversulzbach und diese Zeit gehört zu den schönsten in seinem Leben. Seine kritische Sicht auf die moderne Theologie verbirgt er jedoch in seinen Predigten.

Mörike ein Schöngeist konnt sich nie mit dem Beruf des Pfarrers abfinden, zu dem er doch von seinen Eltern genöigt wurde.
Er war ein Dichter und Maler und das kann man auch im Mörikemuseum in Cleversulzbach ansehen.
Ich kenne noch die Zeit, als Frau Seebold in ihrer Gaststätte eine kleine Ecke für Mörike eingerichet hatte.

Der Mörike-Pfad ist 6,8 km lang und man braucht, wenn man alles genießt ca.1,5 Stunden dazu. Natürlich geht es auch schneller.

Es ist ein wunderschöner Weg der eine wunderschöne Landschaft zeigt, besonders im Herbst.

Stelen zeigen an besonders schönen Stellen Gedichte oder auch Zitate von Mörike.
Ein Schriftsteller und Dichter, den ich schon im zarten Alter kennengelernt habe.
Meine Oma hat mich mit Mörike bekannt gemacht und mein Großvater war bis 1946 Bürgermeister von Cleversulzbach.

Es lohnt sich auf jeden Fall, diesen Weg einmal zu gehen, aber man kann das alles auch ausbauen und noch weiter gehen. Davon aber ein anders Mal.

Seine Erlebnisse in Cleversulzbach hat er in seinem Gedicht

Der Turmhahn

http://www.goethezeitportal.de/wissen/illustration...

geschrieben.

Noch ein interessanter Link dazu
http://www.geschichte-zu-fuss.de/eduard-moerike-cl...

Es ist viel Literatur und viel Geschichte, ich mag das sehr und die Gedichte und die Erzählungen, die Mörike geschreiben haben, sind schon lesenswert. Leider in unserer Zeit wohl nicht mehr attraktiv genug. Schade!

"Eduard Mörike war niemals Musiker, und doch spielte die Musik für ihn und sein literarisches Werk eine unendlich wichtige Rolle. Er beherrschte kein Instrument und er konnte weder Noten schreiben, noch lesen, doch er war begierig darauf, seine Gedichte vertont zu wissen. Musikalische Annäherungen an den Dichter - das wollte eine SWR2 Musikstundenwoche versuchen. Dazu gehören sein eigener Zugang zur Musik, sein Verständnis von Vertonungen, sein Umgang mit Musik, aber genauso die Annäherung von Musikern an den schwäbischen Dichter.
Quelle: SWR"

Lieder nach Texten von Eduard Mörike, ich mag das sehr!

https://www.youtube.com/watch?v=5Zkn7jRJGIA&list=O...
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.