Damals in Stein

Fasching im Kindergarten
Zur Erinnerung.
Die Kindergartenzeit liegt weit zurück
doch wir hatten mächtig Glück ,
Das wir in einer Zeit geboren sind
wo man noch leben durfte, wie ein Kind.
Nach Tante Annelieses Kindergaten Stunden,
war angesagt, die Gegend zu erkunden .
Ob Bildstöckle oder kalte Hecke ,
an jedem Tag, gab´s was neues zu entdecke.
Beim Urwald neben der Kirche oben ,
da konnten wir wie Tarzan toben.
Lianen wurden da geraucht, wenn sie trocken ,
da hat sich mancher von erbrochen.
Gekauftes Spielzeug war ne Rarität,
das wurde selbst Gebastelt so gut es geht.
Indianer spielen Kräfte messen,
da wurde oft die Zeit vergessen.
Wer dann zu spät nach Hause kam
ganz eingeschüchtert und mit Gram,
der kriegte Schimpfe oder einen Klaps
was haben wir unsere Alten oft dafür Gehasst.

Auch in der Schule gab´s noch Rohrstock Haue,
wenn Denkinger hatte schlechte Laune.
Nur geschadet hats uns allen nicht ,
denn keiner von uns wurd ein Bösewicht.
Die Winterzeit war wunderschön
da konnten wir noch Schlittenfahren gehen.
Den Weißbaum runter , Eingehakelt
da wurde damals nicht gefackelt
und mit Getöse ging´s sehr sehr weit,
denn Damals wurde nicht Gestreut.
So war sie unsre Kinderzeit ,
nicht viel Geld aber ganz viel Freud.
Mit Mundharmonika und viel Gesang
da wurde uns kein Abend lang.
Ich denke gerne noch an unsere Kindheit zurück ,
denn so wie wir hatten nicht alle das Glück.
Den eine Freundschaft die sich über so viele Jahre hält
ist nicht zu bezahlen, auch nicht mit allem Geld der Welt.

Franz



1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.