Limesturm bei Großerlach-Grab

Der Limesturm 9/83 bei Großerlach-Grab (Rems-Murr-Kreis) steht mit 535,9 m ü.NN am höchsten Punkt dieses Limesabschnittes und somit an der zweithöchsten Erhebung des gesamten Obergermanischen Limes.

Bemerkenswert ist die Einbindung des Steinturmes in den umfassend rekonstruierten Abschnitt des Limes mit Wall, Graben, Palisade und einer freigelegten Schneise im Wald.

Durch diese Schneise lässt sich erkennen, dass nur innerhalb dieser Linie eine Sichtverbindung von Turm zu Turm möglich war.

Der Turm wurde nach dem Vorbild der Trajanssäule in Rom 1980 rekonstruiert.


Ein Besuch lohnt sich, allerdings ist der Turm derzeit aus Sicherungsgründen geschlossen.

Informationen:

Von der B 14 (Schwäbisch Hall -) Mainhardt - Backnang (-Stuttgart) 2,9 km nach dem Abzweig B 29/ B 14, in Gegenrichtung 7,5 km hinter Sulzbach Abzweigung nach Erlach mit Hinweisschild zum Limesturm. Im Ortsteil Grab die K 1809 nach Morbach, die Anlage "Limespark Heidenbuckel" liegt ca 400 m südlich des Orts.
Parken: Großer Parkplatz an der Straße
Zutritt: frei


Dazu gibt es ein wunderschönes Wimmelbuch aus dem Silberburgverlag, das ich meinem Enkel nach dem Besuch geschenkt habe. Kinder schauen solche Wimmelbücher immer wieder gerne an und entdecken hier immer wieder etwas neues.

Silberburg-Verlag
Der Schwäbische Wald
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.