Offenes Singen: Verabschiedung von Zelma Wachholz- Mezriczky

Die Vorstände Herta Baumgart und Sabine Gaumann verabschieden Frau Wachholz-Mezriczky
Das letzte Offene Singen des Vereins „Kultur im Dorf – Miteinander-Füreinander“ e. V. Kochertürn fand – coronabedingt – im Februar 2020 statt. Damals konnte man noch nicht ahnen, dass an diesem Montagabend auch das letzte gemeinsame Singen mit Chorleiterin, Sängerin und Pianistin Zelma Wachholz in unserem Verein stattfand. Schweren Herzens entschied sich Frau Wachholz, das Offene Singen aufzugeben. Als Musikschullehrerin, Organistin und Chorleiterin mehrerer Chöre war ihr Arbeitspensum zu groß geworden. Mehr als vier Jahre hatten wir - alle Frauen und Männer, die jeden 3. Montag im Monat zum Offenen Singen kamen - großen Spaß zusammen. Einstimmig, mehrstimmig, mit Bewegung, im Sitzen, im Stehen- auf vielfältige Art und Weise gestaltete Frau Zelma Wachholz das Singen. Und das alles ohne Stress, dafür mit viel Freude für alle Beteiligten. Abwechslungsreich war das Liedangebot und reichte von deutsch- und englischsprachigen Liedern aus Rock, Pop und Schlager über stimmungsvolle Volkslieder, die in Vergessenheit zu geraten drohen. Wir danken Frau Wachholz für die wunderbaren gemeinsamen Singabende. In welcher Form das Offene Singen nach der Pandemie fortgeführt wird, steht noch nicht fest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.