Segel setzen

Bild, Nordkap 2012 bei Bergen
Heute zeige ich wieder ein kleines DIY, was man gut aus Wollresten (ich habe viele) machen kann.

Im Wald sucht man sich eine Astgabel und dann geht es los und man webt sich ein Segelboot, das ist total einfach und sieht toll aus.

Wie geht es:

Astgabel:
Winkel etwa 70 bis 90 Grad gebogener Ast

Für das Boot und für das Segel festes Baumwollgarn

Segel:
Kettfaden (festes Baumwollgarn) in der Ecke am kurzen Ast der Astgabel verknoten und stramm nach oben ziehen.
Um den langen Ast wickeln und wieder verknoten. Eventuell kleine Einschnitte im Holz vornehmen und den Faden nach unten führen, um den Ast wickeln und verknoten. Vorgang wiederholen bis die Astgabel ausgefüllt ist. Für ein dichtes Webbild den Abstand zwischen den Kettfäden klein halten.

Für das Boot:
Den Faden an der rechten Seite des gebogenen Astes festknoten und etwa bis zur Mitte des Astes ziehen, umwickeln, verknoten. Faden zurück zur rechten Seite ziehen und unterhalb des ersten Knotens befestigen. Nun den Faden links neben dem mittigen Knoten festknoten. Wieder nach rechts führen. Weiter so bis der Astboden ausgefüllt ist.
1
1
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
666
Katja Bernecker aus Heilbronn | 05.07.2018 | 08:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.