Stimmungsvolles Konzert des Eduard-Mörike-Gymnasiums

  Eine Ablenkung vom Festtagsstress bot am Dienstag, den 17.12.2019, das Eduard-Mörike-Gymnasium Neuenstadt in der katholischen Kirche „Zum guten Hirten“ mit seinem traditionellen Konzert in der Vorweihnachtszeit. Und alle kamen, kein Notenblatt passte mehr zwischen die voll besetzten Kirchbänke. Dabei erwarteten die zahlreichen Besucher wahre musikalische Leckerbissen. Hunderte Schülerinnen und Schüler trugen unter der Leitung der Musikpädagogen Hansjörg Huber und Felix Weber zum Gelingen der Veranstaltung bei. Mitreißende Arrangements, ganz viel Sangesfreude der Chöre und Spielfreude der Instrumentalisten übertrugen sich auf das Publikum. Junge Menschen zu fördern, zu fordern und sie dann erleben zu lassen, wie sich ihr Einsatz und Engagement in Erfolg verwandeln, ist Bestandteil des Bildungskonzeptes am EMG.
Nach den Begrüßungsworten durch Schulleiter Martin Mutz und Pater Dr. Reji John kehrte Ruhe im feierlich beleuchteten Kirchraum ein. Das Streicher-Ensemble der Schule sowie Susanne Wulf übernahmen die anspruchsvolle Aufgabe, mit einer Corelli - Sonate bzw. mit einer Händel - Sonate auf den abwechslungsreichen Konzertabend einzustimmen. Auch die tonsicheren Bläserinnen Toska Zimmermann und Lydia Böhringer wussten gleich zu Beginn mit feierlichen Menuetten von Wolfgang Amadeus Mozart zu gefallen und machten deutlich, dass es wohl keine Kunstform gibt, die die Menschen so stark berührt wie die Musik. Dann formierte sich der stimmgewaltige Unterstufenchor auf den Altarstufen der Kirche und nahm den festlich gespannten Bogen gekonnt auf. „Christmas Lullaby“, „Frohe Weihnachten für euch alle“, „Nur in meinem Kopf“ und „Winter Wonderland“ wurden dabei mitreißend interpretiert und verzauberten das zahlreiche Publikum. Schwung ins Besinnliche brachte dann auch das überzeugende Gesangs - Trio Ronja Braun, Jule Kühner und Sebastian Mayer mit „That´s Christmas for me“. Eine rasante wie flotte Schlittenfahrt unternahm die Big Band unter Leitung von Hansjörg Huber. Die Akteure zogen alle Register ihres musikalischen Könnens und entlockten den Blechblasinstrumenten bei „A Holly Jolly Christmas“, „Blue Christmas“ und „Swing the Songs of Christmas“ den typischen jazzigen Grundsound. Nicht umsonst gilt die Band als Aushängeschild der Schule.
Einfühlsam ging es weiter auf der musikalischen Reise, die so bunt und vielfältig war, wie es die Weihnachtsbräuche weltweit sind. Die Solistin Diana Berger erzeugte mit ihrer glockenklaren wohltönenden Stimme bei „People help the people“ einen Gänsehauteffekt und machte alle Erdenschwere vergessen. Sie wurde dafür mit langanhaltendem Applaus belohnt. Dass am EMG ein gutes Klima zwischen Lehrern und Schülern herrscht, bewies danach einmal mehr der von Felix Weber fein abgestimmte „Lehrer-Schüler-Chor“. Dieser trug mit „The longest Time“, „Maria durch ein Dornwald ging“ und „African Noel“ in gelöster Musizierhaltung gekonnt zur vorweihnachtlichen Unterhaltung bei. Dabei reicherte Lara Fischer mit ihrer Querflöte die Melodien gekonnt an.
Aber das rund zweistündige Konzert hatte noch mehr Höhepunkte zu bieten. Der AdHoc-Chor fasste die heiter - besinnliche Botschaft von Weihnachten bei „Evening Rise“, „Friede auf Erden“, „Africa“, „Jar of hearts“, „Mary did you know“ und „O come, o come, Emmanuel“ in hoher Stimmungsdichte fulminant zusammen und entzündete Fackeln der Freude. Die musikalische Reise endete schließlich dort, wo sie begonnen hatte - in Deutschland. Alle Beteiligten sorgten zusammen mit dem Publikum bei „Oh, du fröhliche“, dem bekanntesten deutschsprachigen Weihnachtslied, für den harmonischen Abschluss eines stimmungsvollen Konzertes des Eduard-Mörike-Gymnasiums.

Dr. Michael Marker, Presse EMG
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.