Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens)

Jedes Mal, wenn ich im Leudelsbachtal war, sehe ich etwas anderes. Heute war ich am Enzblick und habe ein wenig auf der Bank im Schatten gesessen und dachte, ich bekomme Schmetterlinge. Habe ich auch und richtig schöne, was ich aber noch gesehen habe ist die
Blauflügelige Ödlandschrecke, von ihr habe ich noch nie etwas gehört und auch nicht gesehen. Mir ist sie aufgefallen, weil sie herumschwirrte und mir mir etwas blaues zeigte, hier dachte ich, es wäre ein Schmetterling.

Die Ödlandschrecke ist eine Art inner halb der Kurzfühlerschrecken.
Namensgebend und das ist es, was mir aufgefallen war, die blaue Flügelzeichnung dieser Tiere, die ich leider nicht habe fotografieren können, das gelingt einem kaum.

Die Ödlandschrecke liebt trockene und vegetationsarme Lebensräume, also ich bin richtig glücklich, dass das mir heute gelungen ist.
Es war so heiss heute im Leudelsbachtal, aber am Bach und oben im Schatten war das wunderbar und mit dem Rad ist es ja auch keine Weltreise. 

Die Männchen der Blauflügeligen Ödlandschrecke erreichen eine Körpergröße von 13 bis 23 Milimetern, die Weibchen werden zwischen 20 und 29 Millimeter groß und sind damit deutlich größer, als die Männchen.
Um was es sich hier handelt, weiss ich nicht, da muß ich erst mal meinen Experten fragen und der ist nicht da.

Was faszinierend ist, ist dass die Tiere lange und schmale Flügel sowie relativ kurze, dafür kräftige Sprungbeine haben.

Ein Bild dieses schönen Tierchens
gibt es hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Blaufl%C3%BCgelige_%...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.