Fuchssches Greiskraut (Senecio ovatus)

Wir waren vor einiger Zeit auf dem Waldwipfelbad in Bad Wildbad und fanden dort auch das Fuchs` Greiskraut.
Ich kannte das gar nicht, habe es fotografiert und zuhause nachgeschaut, was es denn sein könnte.

Das Fuchssche Greiskraut gehört zu den Korbblütengewächsen und kommt in Wäldern, Waldschlägen, Lichtungen, Sturmwurfflächen und etwas feuchten, nährstoffreichen, humusreichen Böden vor, oft auch in Gruppen.

Früher empfahl man die Pflanze bei Zuckerkrankheiten, Blutungen und Wunden (alter Name "Heydnisches Wundkraut"). Dies ist heute nicht mehr vertreten, die in den Geiskräutern enthaltenenen Pyrrolizidinalkaloide (Niedersächsisches Landesamt
für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) schädigen Leber und können Krebs auslösen. Die Pflanze ist nach dem Tübingen Arzt und Botaniker Leonard Fuchs
(1501- 1568) benannt.

Vorsicht sehr giftig!
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.