Gemeiner Stechapfel (Datura stramonium)

Einen Garten habe ich nicht, wäre für mich auch nichts, da ich meist unterwegs bin,
was ich habe ist aber eine sehr großer Blumentrog, der fest am Haus angebracht ist.
In ihm habe ich Dauerbepflanzung und natürlich dürfen dann auch im Frühjahr blühende Pflanzen rein. Dieses Jahr habe ich Wildpflanzen genommen und ich hatte sogar noch Besuch von Schmetterlingen, was mich besonders freut.

Da wächst auch manchmal so einiges, was man zuerst nicht definieren kann, da
ich aber alles wachsen lasse, bis ich weiß, was es ist, freut es mich, wenn ich es auch ohne Blüte bestimmen kann, so wie hier den Stechapfel, der sich nahezu jedes Jahr bei mir einfindet, aber noch andere Sachen, die ich vorher gar nicht kannte.

Der Steckapfel ist giftig und wer Hund, Katz und Kinder hat, sollte ihn entfernen.
Ich habe dieses nicht, wenn der Enkel kommt,  kommt er da nicht hin.
Den Stechapfel finde ich besonders schön mit seiner weißen Blüte, die kurz blüht und dann abfällt und hinterher einen stacheligen, grünen Kopf hinterlässt.

Allerdings sollte man aufpassen, es ist eine invasive Pflanze. Ich verwende die Kapseln des Stechapfels immer zur Dekoration und zur Floristik im Herbst und an Weihnachten, was immer richtig schön aussieht.

Ich habe den Stechapfel auch schon aufgeschnitten und es sieht ja nicht besonders schön aus, aber interessant. Manches will ich halt immer genau wissen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.