Hängendes Männchen (Aceras anthropophorum)

Entdeckt habe ich diese Orchidee im Juli auf meinen Spaziergängen durch das Leudelsbachtal hier in Markgröningen. Es handelt sich um die  Aceras anthropophorum, hängender Mensch, oder hängendes Männchen genannt. Das kommt daher, weil die an einer langestreckten Rispe angeordneten Einzelblüten wie kleine Männchen aussehen.
Es ist ein ganz unauffällige Orchidee, die nur auf kalkhaltigem Untergrund und vor allem auf Löss wächst. Dazu hat sie im Tal die besten Bedingungen.
Sie mag auch nicht von der Mittagssonne bescheint werden, deshalb steht sie meist im lichten Schatten von Buschgruppen.
Das hängende Männchen kommt aus dem Mittelmeerraum und besiedelt nur Gebiete mit hohen Durchschnittstemperaturen.
Gerne steht sie auch im Windschatten von Sträuchern, die sie vor kalten Nord- und Ostwinden schützen. Das sind meist Hanglagen, an denen die entstehende Kaltluft schnell nach unten abfließen kann. Auch hier hat sie im Tag gute Bedingungen.
Ich habe sie durch Zufall gesehen Foto gemacht und bestimmt. Man kann sie durch den Umstand, dass sie gelbgrün blüht, gerne im hohen Gras übersehen, denn die Pflanze wird nur 25 bis 30 cm hoch. Man muß schon direkt schauen, um diese Pflanze zu sehen, das verschont sie auch vor allzu eifrigen Orchideenjägern.
Sei gespannt, ich habe noch einiges mehr an Orchideen, die in "meinem" Tal wachsen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.