Mäusegerste (Hordeum murinum) oder Stadtkraut

Charakteristisch für die Mäusegerste sind die 2 bis 3 cm langen Grannen an den Samen. Sie weisen Widerhaken auf und setzen sich im Fell vorbeistreifender Tiere oder an der Kleidung von Menschen fest. So werden sie fortgetragen, um an anderer Stelle abzufallen und einen neuen Stadort zu besiedeln. Das einjährige "Stadtgras" wächst auf Baumscheiben, im Pflaster, an Mauern  und Hydranten. Licht und warm müssen die Standorte sein.
Vermutlich kommt der Name daher, dass im Gegensatz zur Saatgerste die Körner der Mäusegerste so klein sind, dass sie lediglich einen Mäusemagen zu füllen vermögen.
Diese Nager lieben tatsächlich die Früchte der Mäusegerste.

Gesehen habe ich sie schon öfters in Städten und ich hatte nie einen Foto dabei, aber heute auf der Radtour in Besigheim und genau an diesem Hydranten, da habe ich sie gesehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.