50 Jahre Böhmerwald-Ortsgruppe

Birgit Kern (links) und Günter Gallistl (rechts) ehrten für langjährige Mitgliedschaft beim Böhmerwaldbund Johann Bayer, Paula Wick, Ernst Groß, Anni Geisbauer und Franz Waldinger.
Zum 50-jährigen Bestehen der Böhmerwäldler-Heimatgruppe Neuenstein / Öhringen kam die neue Bundesvorsitzende des Deutschen Böhmerwaldbundes, Birgit Kern, zur Jahreshauptversammlung.  Über ihren und den insgesamt sehr guten Besuch der Jubiläumsveranstaltung im katholischen Gemeindesaal war Ortsgruppenvorsitzender Günter Gallistl hocherfreut. Birgit Kern sagte, dass die Mitgliederzahlen im Böhmerwaldbund Alters halber abnehmen. Doch immer mehr junge Menschen würden sich dafür interessieren, wo die Wiege ihrer Vorfahren stand. Familienforschung sei im Trend. Kern sieht den Böhmerwaldbund auch als ein Bindeglied zwischen der alten und neuen Heimat. Günter Gallistl blickte zurück auf 50 Jahre Neuensteiner Ortsgruppe. Erster Vorsitzender war 25 Jahre lang Adolf Dichtl. Vorausschauend warb Gallistl für den Besuch des Sudetendeutschen Tags zu Pfingsten in Augsburg, für das Jakobi-Treffen Ende Juli in Lackenhäuser. Gallistl wurde als Vorsitzender wiedergewählt, als sein Stellvertreter Ernst Groß. Otto Ambrosch ist weiterhin Kassier, Schriftführerin Renate Ambrosch. Auch die bisherigen Kassenprüfer und Beisitzer sind in ihren Ehrenämtern bestätigt worden. Willi Wick begleitete am Klavier das Böhmerwald-Lied und „Af d`Wulda“. Hartmut Müller zeigte nach dem offiziellen Teil seine Baltikum-Bilderschau.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.