Kitz-Kinder bedanken sich bei Zahnarzt Dr. Andreas Wörner

v.l. Zahnarzt Dr. Andreas Wörner, Katja Rembold und Dorothea Kübler
„Das kommt in der Praxis ins Kinderzimmer“, schmunzelt Zahnarzt Dr. Andreas Wörner und nimmt neben einem schweren Obst- und Gemüsekorb mit knackigen Früchten, überrascht die große Collage entgegen, die Tagespflegepersonen und Kitz-Kinder gebastelt haben, um sich für seine jährliche großzügige Spende zu bedanken. „Das hätten wir nicht zu hoffen gewagt“, freut sich Dorothea Kübler, 1. Vorsitzende vom Verein kit, und beide bestaunen das bunte Bild. Seit 2014 bekommen fast 100 Kitz-Kinder jede Woche frisches Obst und Gemüse aus dem Schulfruchtprogramm vom Landwirtschaftsministerium Baden-Württemberg. Liebevoll und abwechslungsreich gepackt und zuverlässig geliefert, das ist Katja Rembolds Aufgabe vom Obsthof Rembold in Baumerlenbach. Der Hof bekommt 2/3 der Kosten aus Mitteln der EU, während Dr. Wörner das fehlende Drittel übernimmt, damit für kit und Kitz keine Kosten entstehen. Damit unterstützt er maßgeblich die gesunde Ernährung von Kleinkindern. In den Kitz-Gruppen wird täglich frisch gekocht und dennoch wandert genau dieses Obst und Gemüse nicht in den Kochtopf. Beim Schulfruchtprogramm geht es um die gesunde und vitaminreiche Extraportion für Zwischendurch, als Alternative zu Keksen, Süßigkeiten und Joghurtprodukten. Das kommt schon bei diesen Kleinkindern sehr gut an, denn sie knappern zwischendrin gerne an Möhren- und Kohlrabischeiben und Apfelschnitze sind immer sehr beliebt. Zur Beerenzeit erfreuen sich die Kinder besonders an der großen Vielfalt. Alle wünschen dem Obsthof Rembold weiterhin eine frostfreie Zeit, damit die Ernte ertragreich ausfallen kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.