Laubschlurfen und Wurzelstolpern

Am Aussichtspunkt Eschenauer Paradies sieht man über den Breitenauer See weit ins Unterland (Foto: Rudolf Groß)
Die Ortsgruppe Neuenstein macht jedes Jahr im November eine Wanderung unter diesem Titel, seit langem geführt von Rudolf und Inge Groß, die immer eine schöne Strecke durch raschelnde Laubwälder mit einigen knackigen Steigungen und schönen Aussichten zusammenstellen.
Wegen oder vielleicht sogar trotz dieser Voraussetzungen trafen sich am Sonntag gegen ein Uhr immerhin neun Wanderlustige am ZOB in Neuenstein, um zunächst zum Wanderparkplatz bei Herrenhölzle zu fahren. Trotz des etwas suboptimalen Wetters machte man sich alsbald auf den Weg Richtung Waldhof, der mit seiner idyllischen Lage einen kleinen Abstecher rechtfertigte. Nächstes Ziel war dann der Platz an der Grillhütte beim Zigeunerföhrle, dessen namengebender markanter Baum leider vor ein paar Jahren der Motorsäge zum Opfer fiel. Entschädigung bot das Eschenauer Paradies, von dem man hinunter ins Unterland bis Neckarsulm und zum Scheuerberg sehen konnte, auch der Breitenauer See mit den Löwensteiner Bergen entzückten das Auge.
Nun ging es auf die versprochenen Steigungen mit Schlamm und glitschigen Wurzeln, die schon etwas tiefere Atmung erforderten, besonders, weil sich bei einem Teilnehmer die Schuhsohlen lösten. Der Albvereinsweg mit dem blauen Kreuz führte die Gruppe schließlich entspannt zurück zum Parkplatz.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.