Acker, Vieh und Wein

Kurze pause im Zollhaus Ingelfingen.
Die abwechslungsreiche vierzehn Kilometer Wanderung des Albvereins Niedernhall mit Wanderführer Oliver Kerl startete im Städtle. Auf dem Georg- Fahrbach-Weg, der steilen Steige mit der Ziegenwiese hinauf zu den Giebelhöfen und dem Wasserturm wurde allen erstmals warm an dem kalten windigen Wintertag. Über Hergotts- und Zinkenberg, hinunter durch die „Höll“ ins Bachwiesental und nach Querung des Forellenbaches wieder bergauf, erreichten die Wanderer die Höhe 400. Nach Lipfersberg mit der Reitanlage führte der Weg nach Ingelfingen. Dann gings über die Kocherbrücke und hinauf zum Ingelfinger Fass von wo man Sicht übers Kochertal hatte. Durch die Weinberge erreichten die Albvereinler Criesbach und wanderten auf dem Kochertal-Radweg zurück nach Niedernhall zur Einkehr.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.