Auf den Spuren des Gipsapostels

Im Feßbacher Dorfgemeinschaftshaus
Mit Rowitha Neugebauer, einer neuen Wanderführerin der Ortsgruppe Niedernhall wanderten die Albvereinler ab Kupferzell bei strömendem Regen und ersten Schneeflöckchen durch den Schlosspark. Am gleichnamigen, Hochwasser führenden Bach entlang erreichte man nach wenigen Kilometern Feßbach wo das Museum im alten Rathaus besichtigt wurde. Das schön restaurierte Dorfgemeinschaftshaus, das auch von vielen Vereinen genutzt wird beherbergt unzählige bäuerliche Gerätschaften aus früheren Zeiten. Über den Lietenbach und dem Radweg entlang, der auf der alten Bahntrasse verläuft, in Richtung Kuhbach und diesem entlang kamen die Wanderer nach Rechbach. Nach den Gewannen Hürselberg und Erlickbusch endete die Tour in Kupferzell.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.