Auf fürstlichen Pfaden

Albvereinler auf der Brücke über den Schindbach.
Auf der sehr schönen Wanderung um Langenburg, die von Hans-Peter und Eva-Maria Kerl geführt wurde, gab es herrliche Ausblicke für die Albvereinler aus Niedernhall. Durch die überdachte Holzbrücke über der Jagst gings auf dem HW 3 nach Bächlingen und hinauf Richtung Langenburg. Entlang der alten und neuen Steinmauern unterhalb der Altstadt - bei deren Erneuerung auch der Schwäbische Albverein mitgewirkt hat - konnte die Lamaherde, welche zur Landschaftspflege eingesetzt wurde, beobachtet werden. Am Schloß vorbei, über den Schindbach und auf dem Panoramaweg zur Reisichsklinge. Über die Mühlsteige auf dem HW 8 hinunter nach Königsmühle, führte der Weg nach abermaliger Jagstquerung nach Oberregenbach. Im Naturschutzgebiet Reiherhalde im Gewann Schnorrenberg wanderten die Naturinteressierten, mit Blick auf Langenburg und hinüber zum Roseneck, wieder zurück nach Bächlingen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.