Distelfinkenweg

Die Niedernhaller auf dem neu markierten Distelfinkenweg
Ab Stadthalle Niedernhall beginnt der siebzehn km lange Distelfinkenweg. Vorbei an der Giebelheide, die Mittelsteige hinauf bis Hermersberg blieb die Wandergruppe um Jürgen Lintek, dem neuen Wegwart der Ortsgruppe Niedernhall im Schwäbischen Albverein, auf dem Georg-Fahrbach -Weg. Von dort gings durch das Gewerbegebiet Waldzimmern, auf dem HW8 und ein Stück am Forellenbach entlang über Dörnich zur Höhe 400. Bei der Lipfersberger Hütte wurde ein Rucksackvesper eingelegt. In Ingelfingen querten die Niedernhaller den Kocher, den Hundsberg hinauf zum „Ingelfinger Fass“ und erreichten so den Criesbacher Sattel wo eine eine Tafel über den großen Albvereinler Georg Fahrbach informiert. Dort waren die Wanderer einmal mehr von der tollen Aussicht ins Kochertal begeistert. Auf dem Panoramaweg am Bromberg wanderten die Albvereinler zurück nach Niedernhall.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.