Entenbratenwanderung

Die Wandergruppe des Niedernhaller Albvereines
Nach zweijähriger Corona fand endlich wieder einmal die beliebte Entenbratenwanderung der OG Niedernhal statt. Ab Unterginsbach gings mit Wanderführer Manfred Geppert zum Wanderparkplatz durch das Waldgebiet Kellerschlag in Richtung Haiern. Durch die Kollmersklinge in Richtung Ziegelhütte blühte bereits der Seidelbast. Dann zum Naturschutzgebiet mit den Pflanzenstandorten Brühl und Rautel mit schöner Aussicht auf die Biberseen. Entlang des Märzenbach erreichten die Wanderer das Biberschutzgebiet wo das Tier den Bach aufgestaut hatte und man seine „Fleißarbeit, bei der er auch, wie man sah, mächtige Baumstämme gefällt hatte besichtigen konnte. Nach dem Rundgang um den See ging die Tour auf dem Weinwanderweg bis Forstbühl und vorbei am Häfnersgraben und den Weideflächen der Hochlandrinder. Auf dem Rückweg nach Unterginsbach war in der Ferne Krautheim Berg zu sehen und der Badesee. Nach10 km Wanderung bei stürmischem Wetter freuten sich alle auf einen guten Entenbraten in Laibach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.