Grünes Häusle

Niedernhaller Albvereinler am Grünen Häusle.
Die Wanderung der Albvereins-Ortsgruppe Niedernhall startete beim Friedhof in Schwabbach. Unter Führung von Günther Braun ging es auf dem Gravensteiner Weg, benannt nach einem Kulturapfel, durch Obstanlagen zu den Reben am Hahnenberg. Danach weiter zum Aussichtspunkt Himmelreich, oberhalb von Siebeneich mit herrlichen Ausblicken ins Hohenloher Land. Vorbei an einem Steinbruch gelangte man auf Albvereinswegen zum „Grünen Häusle“. Dort wurde eine Rast eingelegt. Das Häusle wurde ca. 1740 erbaut und diente als Unterkunft für Forstleute und Jäger. Anschließend wanderte die Gruppe zur mächtigen Zwillingseiche, diese wurde ca. 1830 gepflanzt. Am Wegesrand war ein junger und seltener Blauglockenbaum zu sehen. Zurück zum Ausgangspunkt kehrte man in einem Gasthof in Schwabbach ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.