Mitgliederversammlung 2021

Beate Kerl (vorne r.) nach ihrer Wiederwahl zum 1. Vorstand mit Gottfried Stecker (v.l.), Annette Limbach, Peter Schmezer und Jürgen Schweigert.
Niedernhall: Bildungszentrum | Nicht wie üblich aber dennoch nahe dran. Die Mitgliederversammlung des Gesangvereins Niedernhall findet am 12.10.2021 in der Mensa des BZN statt. „Das war harte Arbeit im Vorstand“, berichtet Beate Kerl, 1. Vorstand, zu Beginn. Denn wie probt man als Chor, wenn man nicht mehr zusammen singen darf? Im März 2020 werden alle Proben vorerst abgesagt und nach neuen Lösungen gesucht. Im Mai beginnen die Zoom-Proben für Querbeet, stimmenweise und alleine zu Hause vor dem PC. Im Sommer trifft man sich im Grundschulhof und übt unter freiem Himmel, aber noch immer getrennt. Bei schlechtem Wetter entfallen die Proben. Ab September finden sie in der Stadthalle mit ausreichend Abstand und Lüftungspausen statt. Das betrifft damals aber nur Chor Querbeet. Der Gemischte Chor hat im harten Lockdown und auch danach keine Proben, da das unter den damaligen Bedingungen nicht vertretbar ist. Erst im Sommer 2021 nimmt der Gemischte Chor wieder seine Proben auf, mit erfreulich starker Besetzung.
Schnell ist Beate Kerl mit dem Geschäftsbericht fertig und auch Peter Schmezer braucht nicht lange für seine Bilanz. Dank zweier Corona-Hilfe-Spenden hat der Gesangsverein Niedernhall das Jahr 2020 mit einem kleinen Plus in der Kasse abgeschlossen. Chorleiter Gottfried Stecker schaut nicht gerne auf 2020 zurück, denn damals macht er sich große Sorgen um das gesamte kulturelle Leben, insbesondere die Chöre. Insgesamt 37 Online-Proben werden 2020/21 durchgeführt. Das gegenseitige Hören fehlt sowohl ihm als auch den Sänger*innen. Korrekturen seinerseits sind nicht möglich. Seine Hoffnung liegt auf dem kommenden Jahr. Nach der Entlastung des Vorstandes und einem langen Applaus für seine Arbeit spricht auch Bürgermeister Achim Beck seine Hoffnung auf das Jahr 2022 aus. Er sei überzeugt, dass es weitergehen muss und macht dem gesamten Chor Mut für die Zukunft.
Im Anschluss wird der 1. Vorstand Beate Kerl einstimmig und mit langem Applaus für ihre großartige Arbeit auf drei Jahre wiedergewählt. „Ich möchte mit dem Chor vorankommen“, erklärt sie nach der Wiederwahl. „Wir haben noch viel vor.“ Bedauerlich ist dabei jedoch, dass viele Sängerinnen nicht mehr zur Probe kommen. Vorstand und Chorleiter hoffen hier auf eine regere Teilnahme, wenn die Beschränkungen wieder lockerer werden. Für das kommende Jahr ist der Vorstand positiv gestimmt und plant bereits Termine, wie auch ein Konzert von Chor Querbeet im November 2022.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.