Prevorst bis Stocksberg und dazwischen einige Überraschungen

Man musste zum Aufbruch drängen, denn die Fragen an Klaus Waldbüßer waren zahlreich, doch seine Zeit begrenzt. Außerdem hat die Wanderführung den Ehrgeiz, sich an Vorgaben und Zusagen zu halten.
Oberstenfeld: Waldspielplatz - Prevorst |

Waldspielplatz Prevorst, 9:00 Uhr und Kaffee mitbringen, so lautete die Einladung zum  Ausflug am Mittwoch. Die Pandemie hat so viele Wanderungen verhindert, nun heißt es aufholen. 

Die Gäste staunten nicht schlecht, dass Klaus Waldbüßer es trotz einiger anderer Verpflichtungen einrichten konnte und die Gruppe wenigstens bis zu seinem neuesten Tannenzweig-Ei begleitete. Es ist immer wieder ein Erlebnis ihn dabei zu haben. Ihm wurden  viele Fragen zu den Monumenten und seiner Motivation gestellt.
Der Wanderführerin machte es eine besondere Freude, dass sie ihn mit einem im Wald verborgenen Unterstand auch überraschen konnte. 
Unterwegs standen mehrere Auszeichnungen an. Eine für 500 gemeinsame Kilometer, zwei konnten ausgehändigt werden für 150 Kilometer und zwei weitere gibt es demnächst. Die  Monumente boten einen schönen Rahmen für die Verleihung.
Auf dem Räuberweg wurde gesungen und beim Silberstollen interessiert zugehört und sich umgesehen.
Die Strecke führte über den Steinberg zum Stocksberg und da konnte während der Pause ausgiebig das Umland betrachtet werden. Klinik Löwenstein, das Steinknickle und auch die Türme des Heizkraftwerks Heilbronn hat man erkannt. Flachswickel, Nusshörnle und Zwetschgennudeln mundeten zum Abschluss.
1
3
4
1
4
1
1
1
3
1
2
2
2
2
4
1
1
1
1
11
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
2.825
Elke Pfeiffer aus Neckarsulm | 12.09.2021 | 00:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.