Umfassendes Projekt erfolgreich abgeschlossen – Archiv in guten Händen

Archiv im ehemaligen Rathaus Gronau
Umfassendes Projekt erfolgreich abgeschlossen – Archiv in guten Händen Das restliche Gronauer Archivgut wurde unter erneutem Einsatz von Frau Bücker und mehreren Gemeindemitarbeitern unter großem Zeit- und Arbeitseinsatz Anfang des Jahres 2020 direkt bei der Firma Schempp Bestandserhaltung GmbH in Kornwestheim archivgerecht in Transportboxen verpackt, und nach dem Rücktransport nach Oberstenfeld in der Lichtenbergschule einsortiert. Aufgrund der Menge waren mehrere Termine zum Einpacken, Verzeichnen und Einsortieren des Archivguts erforderlich. Der Umfang des Archivguts aus Gronau umfasst ungefähr 100 laufende Meter und wurde nun in rund 800 Archivboxen verpackt, die laut Herrn Berner vom Kreisarchiv Ludwigsburg das Archivgut für die nächsten 100 Jahre schützen sollen.
Mit dem Verzeichnen und Einräumen der letzten Dokumente aus dem Altarchiv Gronau im Juli 2020 ist der Umzug des Archivs Gronau in die Lichtenbergschule Oberstenfeld nun vollständig abgeschlossen. Bürgermeister Markus Kleemann, Ortsvorsteher Eberhard Wolf und unsere ehrenamtliche Archivarin Heidemarie Bücker freuen sich, dass das Projekt erfolgreich verwirklicht wurde. „Das Schaffen von Generationen zu bewahren und zu dokumentieren ist eine wichtige Aufgabe“, so Ortsvorsteher Eberhard Wolf. Neben der Erfüllung einer kommunalen Pflichtaufgabe konnte die Gemeinde Oberstenfeld so ein Bewusstsein für Geschichte schaffen, indem sie das historische Schriftgut für die Nachwelt erhält.

„Mit viel Aufwand und Einsatz aller am Umzug beteiligten Mitarbeiter und Helfer konnte die bisher bestehende Gefahr des Totalverlustes des Gronauer Archivgutes beseitigt werden. Das Gedächtnis von Gronau und Prevorst ist jetzt hervorragend aufbewahrt“, so Bürgermeister Markus Kleemann.
Der Dank gilt allen, die bei der Umsetzung des Projekts beteiligt waren. Ein ganz besonderer Dank gilt dabei der ehrenamtlichen Archivarin Heidemarie Bücker, die das Projekt tatkräftig unterstützt hat und sich nun über die deutlich besseren Arbeitsbedingungen in den modernen Räumlichkeiten in der Lichtenbergschule freut. „Bei ihr wissen wir unser Archiv in guten Händen“, freut sich Bürgermeister Markus Kleemann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.