Aus dem Ortschaftsrat

Blick in die Mehrzweckhalle Gronau
 
Der neue Ortschaftsrat gemeinsam mit Bürgermeister Markus Kleemann und dem noch amtierenden Ortsvorsteher Karlheinz Massa
 
Ehrung langjähriger Mitglieder des Ortschaftsrates
 
Die verabschiedeten Ortschaftsräte mit Partnerinnen
Ortsvorsteher Karlheinz Massa durfte am 23. Juli 2019 bei hochsommerlichem Wetter in der Mehrzweckhalle Gronau Bürgermeister Markus Kleemann, die bisherigen und die neu gewählten Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräte, deren Angehörige sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich willkommen heißen, um in einer feierlichen Sitzung langjährige Gremiumsmitglieder zu ehren, die ausscheidenden Ortschaftsräte zu verabschieden und das neue Gremium einzusetzen.

 
Wahl des Ortschaftsrats am 26. Mai 2019 - Feststellung von Hinderungsgründen
Am 26. Mai 2019 wurden die neuen Ortschafsträtinnen und Ortschaftsräte der Ortschaft Gronau/Prevorst gewählt. Der Wahlprüfungsbescheid vom 18. Juni 2019 bestätigte die Rechtmäßigkeit der Wahl ohne Beanstandungen. Der Ortschaftsrat hat nun einstimmig festgestellt, dass für die neu gewählten Mandatsträgerinnen und Mandatsträger keine persönliche oder berufliche Hinderungsgründe nach der Gemeindeordnung für den Eintritt in das Gremium bestehen.


Ehrung langjähriger Ortschaftsrätinnen und Ortschafträte
Ortsvorsteher Karlheinz Massa übergab das Wort an Bürgermeister Markus Kleemann, der im Namen der Gemeinde Oberstenfeld langjähriges ehrenamtliches Engagement im Ortschaftsrat mit einer Dankesurkunde sowie einem Präsent würdigte. Zur Wertschätzung des wichtigen kommunalpolitischen Ehrenamtes vergibt auch der Gemeindetag Baden-Württemberg für langjährig tätige Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker Auszeichnungen. Diese durfte Bürgermeister Markus Kleemann an diesem Abend für 30jähriges und 10jähriges Engagement überreichen. Insgesamt wurden sieben Gremiumsmitglieder geehrt, die zusammen auf 110 Jahre Arbeit im Ortschaftsrat kommen. Es sei keine Selbstverständlichkeit, sich ehrenamtlich kommunalpolitisch zu engagieren, so Bürgermeister Markus Kleemann. Daher sei die Wertschätzung der Arbeit der kommunalpolitischen Gremien sehr wichtig. Den Gremiumsmitgliedern werde oft viel abverlangt, gerade in einer finanziell schwierigen Situation.

Als erstes würdigte Bürgermeister Markus Kleemann Ortschaftsrat Erich Scheer für 35 Jahre Tätigkeit im Ortschaftsrat. Er schätze ihn als Querdenker im positiven Sinn, der immer gerade raus ehrlich sagt was er denkt. Auch sein langjähriges Engagement in der Schmalzhafenbühne hob Bürgermeister Markus Kleemann hervor. Ortschaftsrat Erich Scheer, der an diesem Abend leider nicht anwesend sein konnte, hat für die neue Amtszeit nicht mehr kandidiert.

Für 30 Jahre Engagement als Ortschaftsrat durfte Bürgermeister Markus Kleemann Ortschaftsrat Karlheinz Massa ehren. Dazu kommen 25 Jahre als Gemeinderat und 20 Jahre als Ortsvorsteher der Ortschaft Gronau/Prevorst. Da er für alle Ämter nicht mehr kandidiert hat, gehe eine Ära zu Ende, so Bürgermeister Markus Kleemann. Er habe sich stets für die Belange der Gronauer und Prevorster Bürgerinnen und Bürger eingesetzt, ohne dass es immer einfache Entscheidungen waren. Die Gemeinde Oberstenfeld und die Ortschaft Gronau/Prevorst können stolz darauf sein, dass es solch ein Engagement heute noch gibt.

Ortschaftsrat Walter Deuble wurde von Bürgermeister Markus Kleemann für 15jähriges Engagement geehrt. Ihm sei wichtig, dass sich auch Kleinigkeiten verbessern. Hervorzuheben seien darüber hinaus auch seine treffenden Formulierungen und sein dichterisches und musikalisches Talent, an dem er andere gerne teilhaben lässt.

Ebenfalls für 15 Jahre Engagement im Ortschaftsrat durfte Ortschaftsrätin Annette Kori die Ehrung von Bürgermeister Markus Kleemann entgegen nehmen. Als überaus positiv überzeugte Gronauerin sind ihr Gronauer Themen sehr wichtig, die sie offen und mit Nachdruck vertritt. Hier ist sie stark verwurzelt, ist im TSV Gronau insbesondere im Bereich Handball und beim Bottwartalmarathon aktiv und war auch schon Kirchengemeinderätin. Da sie darüber hinaus auch Gemeinderätin ist, kann sie beide Ämter gut miteinander verbinden.

Für zehnjähriges Engagement im Ortschaftsrat wurde Ortschaftsrat Eberhard Dietz von Bürgermeister Markus Kleemann geehrt. Auch er ist stark in Gronau verwurzelt und hat als Nebenerwerbslandwirt und als Kirchengemeinderat hervorragende Kenntnisse über die Gemarkung und alle Gronauer Themen. Bürgermeister Markus Kleemann schätzt besonders die ruhige und sachliche Herangehensweise von Ortschatsrat Eberhard Dietz.

Ebenfalls seit zehn Jahren ist Ortschaftsrat Jürgen Hottenrott Mitglied des Gremiums und wurde von Bürgermeister Markus Kleemann für dieses Engagement geehrt. Er schätze die trockenen, teilweise zweischneidigen Aussagen von Ortschaftsrat Jürgen Hottenrott, die stets zum Nachdenken anregen. Als Jäger sei ihm, der in Gronau ebenfalls stark verwurzelt ist, der Gemeindewald ein wichtiges Anliegen.

Auch Ortschaftsrat Alexander Wolf wurde für sein zehnjähriges Engagement im Ortschaftsrat von Bürgermeister Markus Kleemann geehrt. Als einziger Prevorster im Gemeinderat sei er sowohl ein Bindeglied zwischen den beiden Gremien als auch zwischen den Ortsteilen. Er setze sich stark für die Prevorster Belange wie schnelles Internet oder den Erhalt des dortigen Kindergartens ein. Alexander Wolf hänge an Prevorst, habe aber gleichzeitig auch immer die Gesamtgemeinde im Blick. 


Verabschiedung der ausscheidenden Gremienmitglieder
Nach der Ehrung der langjährigen Gremiumsmitglieder wandte Bürgermeister Markus Kleemann sich insbesondere an die ausscheidenden, aber auch an diejenigen Rätinnen und Räte, die dem Gremium erhalten bleiben. Gemeinsam haben sie viel für Gronau und Prevorst geleistet und sich außerordentlich engagiert. „Bleiben Sie aktiv und setzten sich dafür ein, dass Gronau und Prevorst sich in der Gesamtgemeinde weiterentwickeln“, gab er den Anwesenden mit auf den Weg. Ortsvorsteher Karlheinz Massa nahm daraufhin die Verabschiedung der ausscheidenden Ortschaftsräte vor. Diese erhielten unter Würdigung ihrer Leistungen ein Dankesgeschenk der Gemeinde. Ortsvorsteher Karlheinz Massa bedankte sich auch bei den Partnerinnen mit einem kleinen Präsent dafür, dass diese das Ehrenamt mitgetragen haben.

Als dienstältester Ortschaftsrat wurde Ortschaftsrat Erich Scheer als erster verabschiedet. Er hat nach 35 Jahren nicht mehr für den Ortschaftsrat kandidiert. Er habe viele Entscheidungen mitgetragen, die noch heute Gronau und Prevorst prägen, betonte Ortsvorsteher Karlheinz Massa. Dazu zählen der Bau der Mehrzweckhalle oder der Anschluss an die Kläranlage Oberstenfeld. Er sei ein kritischer Querdenker, aber immer offen für alles, lobte Ortvorsteher Karlheinz Massa. Dem Gemeinderat wird Erich Scheer auch in den nächsten fünf Jahren angehören.

Ortschaftsrat Jürgen Hottenrott hat nach 10jähriger Tätigkeit nicht mehr für den Ortschaftsrat kandidiert. Ortsvorsteher Karlheinz Massa würdigte seine Erfahrung, seinen Sachverstand und seine Kenntnisse des Waldes sowie der Tier- und Pflanzenwelt. Dieses Wissen habe er in viele Projekte eingebracht, zum Beispiel bei der Entwicklung des Baugebiets Kleinfeldle. Besonders hob Ortsvorsteher Karlheinz Massa die Unterstützung von Ortschaftsrat Jürgen Hottenrott und seiner Ehefrau bei den Gronauer Seniorenfeiern hervor.

Ortschaftsrat Claus Reiche wurde nach 5jähriger Tätigkeit im Gremium von Ortsvorsteher Karlheinz Massa verabschiedet. Als Prevorster waren ihm die Themen, die Prevorst betreffen, ein besonderes Anliegen, wie zum Beispiel ein Baugebiet in Prevorst oder der Glasfaserausbau für schnelles Internet. Er stellte gezielte Fragen und führte ruhige, sachliche Diskussionen. Bei den Seniorenfeiern in Prevorst waren er und seine Ehefrau sehr engagiert.

Die letzte Verabschiedung durfte Bürgermeister Markus Kleemann vornehmen. Es sei ihm eine große Ehre, Ortschaftsrat Karlheinz Massa nach 30jähriger Tätigkeit im Ortschaftsrat verabschieden zu dürfen. Er habe die Zusammenarbeit mit ihm und den selbstlosen Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger wie auch die enge Verbundenheit mit Gronau und Prevorst immer sehr geschätzt. Während seine Zeit als Ortschaftsrat an diesem Abend endete, wird er als Ortsvorsteher noch bis mindestens 19. September 2019 aktiv sein. An diesem Tag soll der Gemeinderat die Nachfolge wählen und Karlheinz Massa nach 20 Jahren als Ortsvorsteher feierlich verabschiedet werden. Zudem wird ihm an diesem Abend auf Beschluss des Gemeinderates die Bürgermedaille der Gemeinde Oberstenfeld verliehen werden. Bürgermeister Markus Kleemann bedankte sich bei Karlheinz Massa von Herzen für den außergewöhnlichen, beständigen und hochmotivierten Einsatz in den letzten Jahrzehnten für die Gemeinde Oberstenfeld und die Ortschaft Gronau/Prevorst.


Wahl des Ortschaftsrats am 26. Mai 2019 - Einsetzung und Verpflichtung der neu gewählten Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräte
Nach der Verabschiedung der ausscheidenden Ortschaftsräte erfolgte das Einsetzen des neuen Gremiums und damit der Beginn der Amtszeit 2019 bis 2024. Per Handschlag durch Ortsvorsteher Karlheinz Massa und dem Verlesen der Verpflichtungsformel durch das älteste Mitglied des Gremiums Walter Deuble wurden die in der Wahl am 26. Mai 2019 gewählten Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräte auf die gewissenhafte Erfüllung ihres Amtes verpflichtet. Die neu gewählten Ortschaftsräte Oliver Beck, Bernd Rupflin und Eberhard Wolf erhielten von Bürgermeister Markus Kleemann zur Einsetzung einen Block und einen Stift der Gemeinde Oberstenfeld, „damit sie ihre guten Ideen für Gronau und Prevorst gleich notieren können.“


Wahl der Ortsvorsteherin oder des Ortsvorstehers sowie ihrer Stellvertreterin bzw. ihres Stellvertreters oder seiner Stellvertreterin bzw. seines Stellvertreters für die Ortschaft Gronau/Prevorst – Vorschlag an den Gemeinderat
Die Ämter der Ortsvorsteherin bzw. des Ortsvorstehers sowie der Stellvertretung werden entsprechend der Gemeindeordnung vom Gemeinderat auf Vorschlag des Ortschaftsrates gewählt. Nachdem der bisherige Ortsvorsteher Karlheinz Massa sich nicht mehr für das Amt des Ortsvorstehers zur Verfügung stellt, gingen bei der Verwaltung Vorschläge für die Neubesetzung des Amtes ein. Ortschaftsrat Eberhard Wolf wurde nach zwei Wahlgängen mit vier zu drei Stimmen bei einer Enthaltung als Vorschlag für den Ortsvorsteher gewählt. Ortsvorsteher Karlheinz Massa und Bürgermeister Markus Kleemann gratulierten ihm und bedankten sich bei Ortschaftsrätin Annette Kori für ihre Bereitschaft, ebenso für das Amt zur Verfügung zu stehen. Bürgermeister Markus Kleemann ermunterte sie, weiterhin so engagiert und motiviert wie seither zu bleiben. Anschließend wurde im Gremium über die Besetzung der Position der Stellvertretung gesprochen und schließlich Ortschaftsrätin Heidi Breznikar als Vorschlag für die Stellverteterin des Ortsvorstehers vorgeschlagen. Sie wurde dazu einstimmig gewählt. Die Wahl des Ortsvorstehers und der Stellvertreterin soll durch den Gemeinderat in der Sitzung am 19. September 2019 erfolgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.