Ausbildungsende von Josephine Klaiber

Josephine Klaiber und Bürgermeister Markus Kleemann
Seit 1. September 2018 war die Gronauerin Josephine Klaiber im Rathaus als Auszubildende tätig. Aufgrund ihres Abiturs wurde ihre Ausbildung auf zweieinhalb Jahre verkürzt. In dieser Zeit sammelte sie tiefgründige praktische Erfahrung in den drei Bereichen der Gemeindeverwaltung. Von Beginn an integrierte sie sich gut und arbeitete sehr gut mit, sodass sie von vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eher als Kollegin anstatt als Auszubildende wahrgenommen wurde. Vor allem ihre Flexibilität und ihre Bereitschaft, auch an Wochenend- oder Abendterminen mitzuhelfen, wird in Erinnerung bleiben.
Vergangene Woche hatte Frau Klaiber ihre abschließenden mündlichen Prüfungen und beendete ihre Ausbildung mit einem sehr guten Abschluss. Dazu gratulieren wir ihr ganz herzlich!
Ab 1. März wird sie ihr Studium im Bereich Steuern antreten. Dafür wünschen wir Ihr alles Gute und würden uns freuen, sie irgendwann in der Zukunft wieder im Rathaus begrüßen zu dürfen - dann als feste Mitarbeiterin.
Beim Abschlussgespräch bedankte sich Bürgermeister Markus Kleemann bei ihr für Ihre gute Arbeit, erkundigte sich, was in der Ausbildung besser laufen kann und übergab ihr einen Stift an den „Stift“ – ein Kugelschreiber, der die Erinnerung an das Rathausteam aufrechterhalten soll.

Schon seit Jahren hat es sich die Gemeindeverwaltung zur Aufgabe gemacht, gute Nachwuchskräfte auszubilden. In den letzten Jahren konnte erfreulicher Weise zu jedem Ausbildungsjahr ein Azubi im Rathaus begrüßt werden. Auch in Zukunft soll dies aufrechterhalten bleiben, denn die Ausbildung junger Menschen hat für die Gemeinde Oberstenfeld einen hohen Stellenwert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.