Verabschiedung der langjährigen Ortschaftsrätin Annette Kori und Einsetzung von Ortschaftsrat Simon Kori

Ortsvorsteher Eberhard Wolf, Annette Kori, Ortschaftsrat Simon Kori und Bürgermeister Markus Kleemann
Die mehr als 16jährige Ära Annette Kori im Ortschaftsrat Gronau/Prevorst ist am vergangenen Dienstag zu Ende gegangen, nachdem sie aus eigenem Wunsch das vorzeitige Ausscheiden aus dem Gremium beantragt hatte. Bei der ersten Ortschaftsratssitzung in diesem Jahr am 16. Februar 2021 in der Mehrzweckhalle Gronau wurde Annette Kori feierlich verabschiedet, so wie es die Corona-Auflagen zugelassen haben. Auf den Tag genau 16 Jahre und 5 Monate früher, am 16. September 2004, war ihre Einsetzung als Ortschaftsrätin. Zehn Jahre ihrer Amtszeit war sie zudem Stellvertreterin des Ortsvorstehers. „Während ihrer Amtszeit hat Ortschaftsrätin Annette Kori in gemeinschaftlicher Verantwortung viele richtungsweisende Beschlüsse gefasst und Beachtliches zum Wohle von Gronau und Prevorst geleistet“, betonte Ortsvorsteher Eberhard Wolf. Er bedauert ihr Ausscheiden aus dem Gremium, aber ist dankbar, dass sie weiterhin die gesamte Gemeinde im Zuge ihres Amtes als Gemeinderätin unterstützen wird. Vor allem das Vereins- und Sportleben in Gronau lagen ihr immer sehr am Herzen. Bürgermeister Markus Kleemann bedankte sich für ihre direkte, ehrliche und offene Art und ihr außergewöhnliches Engagement für die Gemeinde auch über ihre kommunalpolitischen Tätigkeiten hinaus. „Vielen Dank für Ihre wertvollen Beiträge im Ortschaftsrat. Sie haben die gute Entwicklung von Gronau und Prevorst in den letzten Jahren entscheidend mitgeprägt. Und es ist heute ja auch kein richtiger Abschied, sondern nur eine kleine Reduzierung ihrer kommunalpolitischen Tätigkeit, Sie bleiben uns im Gemeinderat erhalten – Ihr Wissen und Ihr großes Engagement bleiben uns erhalten“, hob er hervor. Zum Abschluss bekam Annette Kori eine Dankesurkunde überreicht sowie weitere Geschenke der Gemeinde sowie der anderen Gremiumsmitglieder.
Anschließend begrüßten Ortsvorsteher Eberhard Wolf und Bürgermeister Markus Kleemann den Nachfolger Simon Kori. Er rückt ins Amt nach. Der Ortschaftsrat hat in der Sitzung am 29. September 2020 festgestellt, dass kein Hinderungsgrund, der dem Einrücken in den Ortschaftsrat entgegenstehen würde, besteht. Ortschaftsrat Simon Kori wurde öffentlich auf die gewissenhafte Erfüllung seiner Amtspflichten verpflichtet. Die Verpflichtung erfolgte durch Handschlag mit dem Ortsvorsteher und das Verlesen der Verpflichtungsformel.
Wir wünschen Herrn Kori alles Gute in seinem neuen Amt und freuen uns auf die Zusammenarbeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.