Geht’s den Viren an den Kragen?

Oberstenfelder Tennissenioren, vorne links Dr. Artur Kaiser
Geht’s den Viren an den Kragen?

TCO Oberstenfeld. Auch dieses Jahr mussten sich die Dienstagssenioren des Tennisclubs Oberstenfeld bewähren: Stand doch wieder ein brennendes Prognosethema an: Werden wir das Coronavirus mittelfristig besiegen oder wird uns das Virus dauerhaft in seinen Klauen halten?
Als Kampf wurde ein Tenniswettkampf gewählt, wobei sich die Spieler streng an die internationalen Tennisregeln zu halten hatten (also standardisierte Experimentalbedingungen auf der Makroebene). Vier Spieler sollten die Viren repräsentieren, weitere vier die Antikörper.
Mit einem Paukenschlag ging es los. Die Viren, Meister im bösen Spiel, begannen sofort ein aggressives Kurz-Lang-Spiel und machten ihre Punkte. Mühsam passten die Antikörper ihr Spiel an, konterten teilweise mit schönen Schlägen, um gleich wieder einen schrägen Stoppball einzustecken. Kein Punkt für die Guten.
Beim Wechsel sprach sich die Abwehr Mut zu, wirkte auf die Gedächtniszellen ein, entwickelte zunehmenden Zorn gegen die wilden Aggressoren und packte ihre Schläger fester. Noch war nichts verloren.
Bei der Siegerehrung machten sowohl Antikörper wie auch die im Hintergrund stehenden Viren gute Mienen zum Spiel, bevor mit dem traditionellen und abschliessenden Verdi-Triumphmarsch die Nachbearbeitung der Ereignisse beginnen konnte.   Dr.Artur Kaiser
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.