Französische Filmfesttage Tübingen - Beitrag der 10c des PDGs

(v.l.): Max Kronmüller, Tim Göhringer, Alana Wildt, Luis Boxdörfer
Die Klasse 10c des Ev. Paul-Distelbarth-Gymnasiums hat an den internationalen „Französischen Filmtagen Tübingen Stuttgart“ Anfang November erfolgreich teilgenommen. Unter Anleitung der Französischlehrerin Marianna Schüler wurden vier Kurzfilmbeiträge zum Thema „déconnecté“ (ohne Verbindung) beziehungsweise „(in-) juste“ (ungerecht) bei der binationalen Festivaljury eingereicht. Diese mussten in Beziehung zu Frankreich oder der Gesamtheit der französischsprachigen Staaten – also der Francophonie – stehen. Die Schüler haben ihren selbst gewählten Begriff eigenständig interpretiert und einen Kurzfilm von bis zu fünf Minuten geschrieben, gedreht, gefilmt und geschnitten. Von über fünfzig eingereichten Schülerbeiträgen wurde einer der vier der Klasse 10c ausgewählt, um auf großer Leinwand im Kino Museum in Tübingen gezeigt zu werden. Der Film „Une île détruite“ (Eine zerstörte Insel) von Alana Wildt, Luis Boxdörfer, Max Kronmüller und Tim Göhringer ist als fiktive Dokumentation über einen Wirbelsturm auf Guadeloupe angelegt. Die Schülergruppe hat dem Bürgermeister, einem Touristen und einem Vater eigene Interpretationen des Begriffes „déconnecté“ für ihre Interviews zugrunde gelegt und diese gelungen kurzweilig arrangiert.
Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und Lehrerin staunten nicht schlecht über die besondere Wirkung ihres Werkes auf Großleinwand. Obwohl die vier jungen Filmer im starken Bewerberfeld nicht den ersten Platz belegen konnten, waren alle stolz auf ihre Leistung und die Belohnung über die Ausstrahlung des Films in einem echten Kino. Auf der Festivalinternetseite stehen alle Filmbeiträge noch einmal zum Nachsehen bereit.
Das Ev. Paul-Distelbarth-Gymnasium gratuliert zu dieser tollen Leistung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.