Zugabe um Zugabe beim 3. Böhmischen Abend des Musikvereins Willsbach

Singen, tanzen und lachen ist beim 3. Böhmischen Abend in Willsbach angesagt
Obersulm: Hofwiesenhalle - Willsbach |

20 Jahre musikalische Freundschaft

Über 140 Kilometer waren sie angereist, die Staufener Musikanten, um die seit 20 Jahren bestehende Freundschaft zwischen ihnen und dem Musikverein Willsbach zu feiern und den Böhmischen Abend bereits zum dritten Mal gemeinsam zu veranstalten. Die Hofwiesenhalle füllte sich zügig, es blieben nur wenige Plätze frei. Was die beiden Vereine dann abbrannten war ein böhmisch-mährisches Feuerwerk aus Polkas, Walzern und Märschen, zu welchem das Publikum bereits beim Eröffnungsstück der Staufener, dem Abel Tasman Marsch, tanzte.

Das Publikum fordert schon nach wenigen Stücken "Zugabe"

Nach kurzer Umbaupause übernahmen die Gastgeber den Taktstock und spielten weiter groß auf. Das Publikum forderte bereits nach wenigen Stücken "Zugabe". Eine Bitte, der Dirigent Rainer Roll und seine Truppe gerne nachkamen. Neben böhmsichen Klassikern wie "Rauschende Birken" und "Fuchsgraben" wurden auch neuere Stücke wie "Moldauwellen" oder "Launisches Mädchen" zum Besten gegeben. Die Stimmung schien am Höhepunkt angekommen zu sein, als nach einer weiteren Umbaupause beide Vereine gemeinsam auf der Bühne standen. Das Publikum spendete tosenden Applaus für die gemeinsam vorgetragenen Stücke "Gruß an Böhmen" und "Böhmischer Traum", ehe mit der "Kuschelpolka" der Abend musikalisch sein Ende fand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.