Die Küchenenschelle

Ich staune immer wieder sehr...
Die Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) ist ein Hahnenfussgewächs.
Ihre schöne Behaarung schützt sie vor den Nachtfrösten im Frühling und schmückt sie zudem sehr.
Kuhschelle wird sie wegen der Ähnlichkeit mit einer solchen auch genannt.

Aber Vorsicht: alle Pflanzenteile sind sehr giftig, sie enthalten den Stoff Protoanemonin!

In der Homöoapathie findet sie verdünnt in hohen Potenzen Anwendung bei nervöser Unruhe, Angststörungen, Erkältungen, Bronchitis, Gicht, Rheuma oder Migräne.

Auch in der chinesischen Medizin spielt sie eine Rolle, sie wirkt antibiotisch.

Hier habe ich heute Vormittag drei Fotos gemacht und denke sie bringen Euch ein wenig auf andere, schöne Gedanken. Die Natur kann das am allerbesten.

Herzliche Grüsse
Anneliese
4
4
4
11
Diesen Autoren gefällt das:
7 Kommentare
6.590
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 27.03.2020 | 17:15  
6.071
Anneliese Herold aus Oedheim | 27.03.2020 | 17:33  
3.117
Daniela Somers aus Untergruppenbach | 27.03.2020 | 19:16  
5.588
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 28.03.2020 | 10:45  
6.071
Anneliese Herold aus Oedheim | 28.03.2020 | 11:05  
3.074
Moni Bordt aus Weinsberg | 31.03.2020 | 18:44  
6.071
Anneliese Herold aus Oedheim | 31.03.2020 | 19:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.