Film: Wallfahrtskirche Höchstberg , Musik: J. S. Bach - "Jesus bleibet meine Freude"


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.


Der Artikel : 2 Wowas auf dem Weg zur lieben Frau im Nussbaum nach Höchstberg  hat mich daran erinnert das wir am 7. Januar 2017 einen stimmungsvollen Film dort gemacht haben.
Wallfahrtskirche Höchstberg , Musik: J. S. Bach - "Jesus bleibet meine Freude"
Glockenläuten - Orginalaufnahmen aus dem Kanal www.youtube.com/user/DerBeichtstuhl
Die Kirche und das Pfarrhaus gerieten am 2. April 1945 durch Artilleriebeschuss in Brand und brannten bis auf die Grundmauern nieder. Die Bürgerschaft hat das Kirchenschiff und das Pfarrhaus von 1946 bis 1948 wieder rekonstruiert, wobei das Kirchengebäude um sieben Meter nach Westen verlängert wurde, jedoch zunächst ohne Turm blieb. Bis 1954 wurde die Ausstattung mit Hauptaltar und Seitenaltären beschafft, 1958 wurde der südöstlich gelegene Turm der Kirche erbaut. Der unter einfachen Verhältnissen in den Nachkriegsjahren erfolgte Wiederaufbau des Kirchenschiffs wies einige Baumängel auf, weswegen die Kirche bereits 1964 und 1968 renoviert werden musste. Es bestanden jedoch weiterhin statische Mängel im Chorgewölbe, die noch von der Beschädigung im Zweiten Weltkrieg herrührten und 1981 bis 1986 bei einer weiteren umfangreichen Sanierung behoben wurden. 2006 wurde die Kirche innen abermals renoviert.
Die Wallfahrtskirche Höchstberg ist ein einschiffiger ostwärts ausgerichteter Hallenbau, an dessen Chor sich östlich die ehemalige ältere und kleinere Gnadenkapelle anschließt, die als Sakristei genutzt wird. Das Hauptportal befindet sich an der Westseite und führt in einen Vorraum, von dem aus man das Kirchenschiff in der Mitte der westlichen Wand betritt. Im östlichen Chor befindet sich der barock anmutende Hauptaltar, der an den zum Chor führenden Wänden von zwei stilistisch ähnlichen Seitenaltären flankiert wird. An der westlichen Innenwand befindet sich eine geräumige Empore mit der zweimanualigen Orgel mit 17 Registern. (Auszug aus Wikipedia)
4
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.