Strömungsretter in den Bergen

DLRG Michelbach
Vom 02.05. bis 05.05. war ein Strömungsretter der DLRG Michelbach in Lenggries beim Lehrgang Raft. Hier wurden die Spezialisten im Bereich schnellfließendes Wasser geschult. Dabei waren Strömungsretter aus ganz Deutschland vertreten; die längste Anreise betrug 1.300 Km. Am Abend nach der Ankunft wurden die Gefahren bei schnellfließenden Gewässern in der Theorie erläutert.
Am nächsten Tag wurde an den Rafts der allgemeine Sicherheitscheck durchgeführt und gezeigt, wie man das Raft an die Leine nimmt, so dass die Kraftverteilung am idealsten ist. Außerdem wurde demonstriert, wie eine Person im Raft zu reanimieren ist.
Da die DLRG auch an der Entwicklung neuer Rettungsgeräte beteiligt ist, hatten wir ein nagelneues Raft zum Test von der Entwicklungsabteilung dabei.
Nach all diesen Vorbereitungsarbeiten ging es auf die Isar bei Flusskilometer 9. Bedenkt man, dass der Fluss dort erst 9 km lang ist, bot er doch enorme Wassermassen.
Während der Flussfahrt konnten wir diverse wichtige Manöver üben. Beim Ausstieg ging es anschließend mit den Hilfsmaterialien im Wasser weiter.
Am darauffolgenden Tag wurde die selbe Strecke zweimal abgefahren, um die erlernten Fertigkeiten zu üben.
Im angrenzenden Stausee wollten wir am Sonntag noch weitere Übungen abhalten, doch wegen starken Schneefalls musste dies abgesagt werden. So wurden ersatzweise Trockenübungen am Haus gemacht, um die Routine weiter zu erhöhen.
Mit neuen Eindrücken über Rettungseinsätze in schnell fließendem Gewässer konnten neu motivierten Teilnehmer die Heimreise antreten.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.