Albverein OG Öhringen im südlichen Taubertal

Der Schwäbische Albverein Öhringen verbrachte vier sonnige Wandertage im Taubertal. Das Standquartier mitten in Weikersheim war ideal. So erlebten die 18 Wandersleute gleich eine hochinteressante Führung im Schloß und Park vor Ort. Am zweiten Tag war Bad Mergentheim das Ziel. Wanderfreund Ludwig Schönbein hatte als Insider viel zu zeigen und zu berichten. Eine kurze Zugfahrt brachte die Gruppe nach Markelsheim. Dort erwartete sie eine süffisante Weinprobe - der Schwung des Tauberweines reichte locker für den 8 km langen Rückweg nach Weikersheim. Da gab es sogar noch fröhliches Singen mit Weikersheimer Albvereinlern. Am dritten Tag wanderten die Öhringer zur Laudenbacher Bergkirche. Ludwig Schönbein fesselte auch hier mit seinem Fachwissen über diese Wallfahrtskirche mit ihrer langen Geschichte. Für den vierten Tag hatten sich die Organisatoren Brigitte und Horst-Eckart Kropp und Eva Wolber die Sonnenuhren-Stadt Röttingen ausgesucht. Der Rückweg über Tauberrettersheim mit seiner Balthasar-Neumann- Brücke und den Karlsberg bot nochmals schöne Ausblicke zum Abschied. Gegen Abend kehrten die Albvereinler per Bahn zufrieden heim.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.