Albvereins Wegwarte tagten

Die Wegwarte bei der Lehrwanderung in der Nähe von Verrenberg
Vor kurzem fand die Frühjahrs-Tagung der Wegwarte des Schwäbischen Albvereins im Hohenloher Gau in Bitzfeld statt.
Der Vorsitzende Norbert Schmidt und Wegwart Max Hedrich von der Ortsgruppe Bitzfeld führten die Gruppe bei einer Wanderung in Richtung Lindelberg und Verrenberg. Sie zeigten schöne Ausblicke ins Brettachtal und auf die Hohenloher Ebene.
Nach Grußworten vom Vorsitzenden der Ortsgruppe Bitzfeld, Norbert Schmidt und dem Gauvorsitzenden Michael Burkhardt, konnte Gauwegmeister Manfred Bender aus Untersteinbach 40 Teilnehmer zu dieser Frühjahrs-Tagung im AV-Treff in Bitzfeld begrüßen.
In seinem Bericht hob Gauwegmeister Bender hervor, dass alle Streckenkontrollen im Jahr 2017 sehr positiv verlaufen sind. Es gab kaum Mängel in der Wegemarkierung. Anhand einer Beamer Präsentation wurden die Mängel gezeigt.
Die Wanderwegemarkierung soll nach den neusten Markierungsrichtlinien für den „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ durchgeführt werden.
Die Wegwarte und Streckenpfleger haben eine sehr wichtige Aufgabe im Schwäbischen Albverein. Eine Eintagesschulung ist für Neueinsteiger und neue Wegwarte am 14. April in Gaildorf geplant.
Der Gauwegmeister bedankte sich im Namen des Hohenloher Gaues für die geleistete Arbeit der Wegwarte und der Streckenpfleger in den Ortsgruppen.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.