Ausflug MV Ohrnberg in die Ferienregion Reutte

Fahrt mit dem Goldochsen-Bierbähnle in Ulm
Der MV Ohrnberg unternahm eine 2-tägige Reise in die Ferienregion Reutte. Auf der Hinfahrt machte die Gruppe einen Abstecher nach Ulm und fuhr mit dem historischen „Goldochsen-Bierbähnle“ vom Hauptbahnhof über den historischen Stadtteil Söflingen zur Friedrichsau. Ein Stadtführer informierte während der Fahrt kurzweilig über Geschichte und Geschichten der Stadt Ulm. Anschließend wurde das herrliche Wetter und die schöne Umgebung für eine ausgiebige Mittagspause am Donaupark genutzt.
Nach einem kurzen Abstecher zum Hotelbezug in Reutte ging die Fahrt nach Rinnen ins Berwanger-Tal. Dort wartete schon der Stadel-Bräu-Express, der die Gruppe ans „Ende der Welt“ brachte. Vorbei an herrlichem Berg-Panorama ging die Fahrt über Brand nach Mitteregg. Der Fahrer informierte zwischendurch über Land und Leute. Kurz nach Mitteregg endete die Straße und man hätte nur noch zu Fuß über den Berg weitergehen können. Zurück in Rinnen kehrte man im Heustadl zum Gaudi-Abend ein. Das Lederhosen-Duo unterhielt mit volkstümlicher Musik und lustigen Episoden bis spät in Nacht und machte so manchen Musiker zum Tänzer.
Am nächsten Morgen stand der Besuch der Burgenwelt Ehrenberg an. Während die einen ihre Schwindelfreiheit auf der Hängebrücke „highline 179“ testeten, die Burgruine Ehrenberg und das Fort Claudia besichtigten, statteten die anderen dem Erlebnismuseum einen Besuch ab, schlüpften in Ritterrüstungen und informierten sich über die Kreuzzüge und das Leben im Mittelalter.
Zur Mittagszeit ging es weiter an den Hopfensee. Bei schönstem Wetter konnte man bei einem gemütlichen Spaziergang an der Uferpromenade beobachten, wie sich die Berge im See spiegeln.
Auf der Rückfahrt besuchte die Gruppe auf Vorschlag eines Teilnehmers spontan das Dorf Rot a.d. Rot mit seiner schönen Klosterkirche und erhielt von diesem eine interessante Führung durch sein Heimatdorf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.