Der "Schwedenschimmel" im Stadtmuseum Ingolstadt

Am 28. April 1632 erschien Gustav Adolf vor Ingolstadt. Auf einem Erkundungsritt am 3. Mai (nach anderen Quellen am 30. April) 1632 wurde sein Schimmel von einem Geschützkugel tödlich getroffen. 
Am 4. Mai zog Gustav Adolf von Ingolstadt wieder ab, ohne die Festung oder auch nur das Hornwerk des Brückenkopfes eingenommen zu haben. Der Schimmel wurde nach dem schwedischen Abzug in die Stadt gebracht, präpariert und mit einem Hölzern versehen. Es war fortan eine Trophäe und Symbol der Uneinnehmbarkeit der bayrischen Festung Ingolstadt. 
Die Mitarbeiter und Kolleginnen waren sehr nett, hilfsbereit und kompetent und ich war ganz alleine in dem Museum und bekam eine Führung kostenlos dazu. Der Eintritt kostet 6 €! Es ist sehr empfehlenswert. Die Stadtgeschichte, Archäologie, sowie Handwerk und der Industrie von Ingolstadt wird hier dargestellt. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.