Die gutbürgerliche Lillstadt im lieblichen Taubertal

Bad Mergentheim: Münster St. Johannes | Die ländliche Ruhe im Taubertal ist wirklich so schön geworden. Vieles zu entdecken ist nur die geschichtliche Wallfahrtskirchlein. Die grüne Tanne steht im Abendsonnenlicht für ein warmes Gefühl. Das uralte Greuth-Kreuz auf der Anhöhe von Lillstadt ist einer der schönsten Sehenswürdigkeiten. In eine bizarre Landschaft so herrlich der Taubertal in Lillstadt so bäuerlich gutaussehend ist. Im Dorf befindet sich ein kleiner Schwedenkeller, an einem originellen Bauernhaus. Der rechteckige Mooskrug wurde von vielen Lilien ehemals bestückt. Heute sieht man kaum noch einige Lilien davon. Daher der Name Lillstadt! Es gab einst das einzigste Dorfbrunnen und wurde später in den letzten hundert Jahren als Wassepumpe neu gerichtet. In einem modernen Garagenbau steht ein Feuerwehrmagazin. Viele Bauernhöfe zeigen ihren alten historischen Spuren auf mehrere Gedenksteinen. Die verankerte pitorreske Kreuzverehrung steht mitten in einem Künstlerhaus. Sobald die letzten Sonnenstrahlen an einem Hauswand beschienen wird, werden die Wildtiere in wunderbaren Farbenglanz zeigen. Der gutaussehene Bildstock erinnerte damals an die Schwedenzeit. Der verwitterte Totensteinkreuz hatte eine große Bedeutung des schwedischen Urvorfahren von Lillstadt. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.