Die Idylle lag im Maßholderbachtal

Was trieb das blaue Schaf im idyllischen Maßholderbachtal? Aus Norddeutschland gefunden, mitgebracht und in seinem eigenen Haus stand das blaue Schaf davor. Ein echter Hingucker; für jeden Besucher und staunte gar nicht so schlecht. Das Anquitarhaus im lukullischen Strebebalken streckte sich weit über die einzelne Pforten hinweg. Denn sie stammten von 1808 das gebaute rustikale Bauernhaus total um. Die heutige Stelen benannte an den Symbolen; das in Vergangenheit einst das Allerschönste Bauernhaus zeigte. Im Schwarz-Weiß-Bild zeigte es eindeutig aus.
2016 war in Öhringen die traumhafte und das Edelstein der Landesgartenschau von Deutschland zu bestaunen. Viele Touristen und Besucher beneiden es sehr und erinnerte an die viele Geschichtstafeln. Einige darunter haben einen bedeutenden Unterkunft gefunden. 
Das herausgeputzte Dörfchen Obermaßholderbach lud gerne zum Verweilen ein. Das  interessante Kunstschmuck an romantische Fachwerkshäusern waren sehenswert. Darunter das Besondere althistorische Fahrrad von 1945, das an einem Hauswand hing. 
Das Maßholderbächle ist 6 Kilometer langer Bach und fließt in die Ohrn. In diesem Bächle befand sich einige Heilpflanzen. "Holder" wurde abgeleitet vom 'Holunder'. 
Die Idylle lag im Maßholderbachtal. Der größte Bauerngarten darf nicht im Dörfchen Obermaßholderbach fehlen. Eine bunte, grüne Weide am Birkenrain war in das Tal zu blicken und der sommerliche blaue Himmel wurde klar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.