Ein Theaterstück über den Klimawandel geht um die Welt

Besuch der grünen Landtagsabgeordneten Catherine Kern und Erwin Köhler
Ingelfingen/Hermutshausen: Von Ingelfingen bis nach Glasgow. Das hat das Stück „Ein paar Grad plus - die Klimakonferenz“ der Pendel-Marionetten geschafft. Als Teil eines Dokumentarfilms wurde es auf der UN-Klimakonferenz in Glasgow gezeigt.
„Ich bin begeistert von der Kreativität, mit der die existenzielle Gefahr des Klimawandels durch eine Fabelgeschichte vermittelt wird“, sagt die grüne Landtagsabgeordnete Catherine Kern über das Projekt.
Mit ihrem Fraktionskollegen Erwin Köhler hat sie das Marionettentheater besucht. Dort sprachen sie mit den Machern Marlene Gmelin, Detlef Schmelz und Anja Krug-Metzinger über den Klimawandel und wie Kunst mehr Bewusstsein schaffen kann. Die Abgeordnete hofft, dass der Film viele Menschen zum Nachdenken anregt. Derzeit suchen die Macher nach einer ausreichenden Filmförderung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.