Eine wirklich tolle Erfahrung!

"Ihr seid willkommen!"
Spannende neun tage lang besuchten Ende September Miriam Speh und Nicolas Malz für den Verein African Lives e. V. Bujumbura, die Hauptstadt des kleinen afrikanischen Landes Burundi. Dabei lernten sie das unterstützte Projekt kennen und konnten wertvolle Beiträge für den Verein leisten.

Der wohltätige Verein African Lives e. V. engagiert sich seit 2013 für das Hospiz St. Elisabeth in Bujumbura, Burundi, um den pflege- und hilfsbedürftigen alten Menschen einen würdigen und schmerzfreien Lebensabend zu ermöglichen. Trotz der aktuell politisch angespannten Lage, reisten die beiden o. g. Ehrenamtlichen in das Land, um mit den Verantwortlichen des Hospizes St. Elisabeth über die bisherige und künftige Zusammenarbeit zu sprechen. Ein von African Lives e. V. finanziertes Gebäude für das Hospiz wurde besichtigt und es wurden diverse Spenden aus Deutschland übergeben, z. B. ein Laptop, Medikamente und Kleidung, auf die das Hospiz unbedingt angewiesen ist. Des Weiteren wurde eine Evaluierung der Partnerschaft vorbereitet, die nächstes Jahr ansteht sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Ernährung der Hospizbewohner erörtert.

Ein besonderes Highlight war die Feier zum Internationalen Tag der Alten Menschen im Hospiz/Pflegeheim, bei der traditionelle burundische Tänze und Musik von Kindern der Jugendorganisation Xaveri für die Bewohner aufgeführt wurden. Das Lächeln der Bewohner und der Spaß den sie dabei sichtlich hatten, werden noch lange in Erinnerung bleiben.
1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.