Familiengruppe im Felsenmeer

Einen tollen Tag im Felsenmeer hatte die Familiengruppe im DAV der Bezirksgruppe Öhringen.
Öhringen: Parkplatz Kultura | Die Sonne begleitete die Wanderung der Familiengruppe der DAV-Bezirksgruppe Öhringen durch den Schwäbisch Fränkischen Wald an einem goldenen Oktobersonntag.
Es ging durch den herbstlichen Waldzum idyllisch gelegenen Römersee, an dem sich der Eisvogel zeigte.
Mit angehaltenem Atem schauten alle dem kleinen, bunt schillernden Vögelchen
 zu. Das Murrhardter Felsenmeer erstreckt sich auf einem etwa 60 Meter hohen Steilhang und beginnt auf einer terrassenartigen Ebene mit dem Römersee.
Beeindruckt ging es den steilen Naturpfad durch den Wald hinauf und an unzähligen Felsen vorbei - da kam die Frage auf, ob hier wohl die Steintrolle Fußball spielen?

Ein kurzer Einstieg in die Geologie erklärte es so: das eigentliche Felsenmeer,
das mit einer bis zu 10 Meter hohen Wand aus Stubensandstein endet,
ist durch einen Bergsturz mit zwei treppenartig abgeglittenen Schollen entstanden.
Die mehrere Kubikmeter großen Sandsteinblöcke stammen aus der etwa 100 Meter
langen Abrisswand oberhalb des Felsenmeers.
Die Kinder hatten die Wege auf ihrer Wanderkarte fest im Blick und entdeckten das gelbeWegzeichen mit der 2 zuverlässig - besser sogar - sie fanden den spannenderen Waldpfad
über kleine Brücken und so ließ die Gruppe die breiten Fahrwege meist links liegen.
Auf dem Plateau beim Aussichtsturm wurde eine Grillstelle eingerichtet. Die Kinder legten mit Kastanien und verschiedenen Schätzen vom Wegesrand

ein tolles Bild und die großen Baumrinden verwandelten sich zur Murmelbahn -
es war eine wahre Spiel- und Spaßarena: über Wurzeln kraxeln, Waldwege erforschen,
kleine Höhlen finden und auf der großen Wiese konnte ausdauernd Fangen gespielt werden.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.