Frühlingserwachen im Hahnenbusch

Bei so einem traumhaften Sonnenwetter blieb nichts anderes übrig als einen schönen Spaziergang zu machen. Gerade mal im "Hahnenbusch" bei Unterheimbach, etwa 20 - 30 Seelen leben in diesem Dörfchen. 
Das historische Fachwerkhaus strahlt bis heute treu, mit einer stilechten ,Dreier Laternen' dem Sonnenlicht entgegen. In früheren Zeiten vor etwa 500 Jahren lebten einst Auerhähne in diesem Örtchen. Als es der Fürst von Hohenlohe Waldenburg in Besitz nahm. Und noch heute gibt es einige kunstvolle Auerhähne im Busch zu entdecken. Daher der Name des 
gepflegten Örtchen "im Hahnenbusch". 
Der Platanenbaum ist ein Prachtexemplar. Darunter wachsen und gedeihen die Frühlings-
blümchen so wunderschön.
Eine Katze läßt sich an einen sonnigen Platz nieder. Sie schaut aus wie ein kleiner Tiger und ist gut getarnt.!
Bei diesem Spazierrundweg besichtigte ich die Siegesplaktetten an einem Geräteschuppen. Es sind die Verbände der Schwarz- und Rotbuntzüchter in Baden-Württemberg. 
Das Familienhaus Groß ist das älteste Gebäude im Ort. Der hintere Teil des Hauses war damals Bestallungen für Pferde, Kühe und Schweine. Viele Jahre später brannte es ab. 
Das Bauernhaus wurde erneuert und saniert. 
Auf der Weide finden die Ziegenböcke ihr Futter. Die Familie von einem anderen Gehöft pflegten und hegten sie. Das "Frühlingserwachen im Hahnenbusch" blühet auf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.