Gottesdienst im Grünen mit der Verabschiedung von langjährigem Bezirksleiter der Süddeutschen Gemeinschaft

Christa und Markus Megerle werden von dem Gemeinschaftsinspektor Ernst Günter Wenzler (rechts) verabschiedet.
Am vergangenen Sonntag fand in Bretzfeld/Siebeneich bei strahlendem Sonnenschein der Gottesdienst im Grünen der Süddeutschen Gemeinschaft Öhringen statt.
Im Rahmen dieses Gottesdienstes wurde der langjähriger Bezirksleiter Markus Megerle verabschiedet, welcher 16 Jahre lang die Arbeit der Süddeutschen Gemeinschaft koordinierte.
Der ganz neu gewählte Bezirksleitungskreis, welcher nun in Zukunft im Team die Leitung der großen Gemeinde übernimmt, welche inzwischen rund 170 feste Mitglieder besitzt, bedankt sich bei Megerle: Unter seiner Leitung fanden in der Gemeinde einige große Weiterentwicklungen statt, darunter nicht nur die mehrmaligen Baustellen und Umbauten, die organisiert, koordiniert und finanziert werden mussten, oder auch die mehrmaligen Personalwechsel, sondern auch die Etablierung des SV Gottesdienstes war ein Schwerpunkt seiner hauptverantwortlichen Führung.
Megerle selbst freut sich, dass er an diesem Tag doch noch einmal zu Wort kommen darf und erwähnt selbst, dass dies kein Abschied für immer, sondern lediglich eine Ruhepause für 1-2 Jahre sei, und mit seinem humorvollen Grinsen im Gesicht ergänzt er: „Danach beginne ich dann mit Vollgas in der Seniorenarbeit!“
Dass Megerle der Abschied jedoch nicht ganz so leichtfällt, wird auch an seiner Kleidung deutlich, hat er, so Megerle selbst, doch extra ein schwarzes Hemd gewählt zur (Trauer-) Feier des Tages. Viele Gemeindemitgliedern schauen dankbar zurück was alles geschehen ist unter seiner Leitung. Megerle war stets zuverlässig und mit sehr viel Herzblut für die Gemeinde aktiv. Zur Feier des Tages, war Ernst Günter Wenzler, Gemeinschaftsinspektor des Süddeutschen Gemeinschaftsverbandes, nach Siebeneich Himmelreich gekommen.
Auch er bedankte sich für die zuverlässige Arbeit Megerles, hinter dem immer auch eine zuverlässige und verständnisvolle Frau stand, welche ihren Mann in seinen Aufgaben tatkräftig unterstützte und an vielen Terminen auf den Ehemann verzichten musste. Die Gemeinschaft wünscht Markus Megerle und seiner Familie ein paar ruhige Augenblicke, ein gutes Loslassen der Gemeindeleitung und vor allem Gottes reichen Segen.
Mit einem anschließenden Mittagessen und Kaffeetrinken wurde dieser Gottesdienst im Grünen sehr genossen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.