Herrliches Dainbach

Vorweihnachtlich wird vor der evangelische Kirche geschmückt mit einer geschlagene Tanne aus dem heimischen Wäldern. Das kleine Mädchen entdeckte, dass der Tannenbaum schief ist und lacht sehr herzlich in ihrem erfreulichen Gesicht. Das versteinerte Kreuzverehrung an der Kirche hat sie berühmt gemacht. Der pensionierte Fachmessingenieur lebt seit der Geburt an, im Dorf Dainbach und erzählt in früheren Jahren, wie es damals war:
Im 11. Jahrhundert wurde Dainbach mehrfach erwähnt und wurde dann in die Historie aufgenommen. Althistorische Fachwerkhäuser gab es nicht sehr oft, das kam später im 19. Jahrhundert. Im Mittelpunkt stehen die Pferde- und Ferkelzucht an erster Stelle. Noch heute kann man an einem der Häuserwand die Werkzeuge sehr gut erkennen, die damals gedient hatten. Ausserdem gab es zwei Gasthäuser, die eine steht seit 1972 still und der letzte Gasthaus am Ross hatte am Silvestertag von 2019 seine Pforte geschlossen. Der Meister Hollenbach ist sehr zufrieden und ist hilfsbereit, denn er hatte sehr viel für das Dorf Dainbach gemacht. Der Postbote der seit 6 Jahren im Amt im 'herrlichen Dainbach' Briefe in den Haushalten bringt; ist er ein echter Glücksbringer für alle Menschen. Er nimmt es gelassen und redete mit fast allen 350 Einwohner im Dorf Dainbach. 
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.